Modern Mobile Web Day

Wie Websiten noch schneller werden

Am Dienstag dem 13.3. fand in Wien in der coolen Location von wexelerate im 2. Bezirk das Google Event „Modern Mobile Web Day“ statt. Eröffnet wurde der Vortragstag von Frau Reifs, die die bekanntesten Websiten aus verschiedenen Branchen und deren Speed Ranking vorstellte. Überraschend war für mich, dass große Firmen – teilweise Marktführer in ihrer jeweiligen Branche – massiven Handlungsbedarf bei den Ladezeiten ihrer Websites haben und sich so wahrscheinlich eine Menge Conversions entgehen lassen. Immerhin ist die erwartete Standardladezeit einer Website für den user bei 1-2 Sekunden. 53% der Nutzer verlassen eine Website, wenn sie länger als 3 Sekunden Ladezeit braucht. Die beiden Mobile Solutions Consultants von Google Martin Schierle und Urs Enge führten durch den weiteren Vortrag. Beiden Vortragenden, die genau auf Fragen eingegangen sind, merkte man die Leidenschaft für das Thema an.

Optimierungstipps für schnellere mobile Websites

Hier wurden die bereits bekannten Tools wie Googles PageSpeed Insight, TestMySite und die Google Developer Tools vorgestellt. Die Serverseitige Komprimierung trägt genauso zur Verbesserung der Ladezeit bei, wie das Lazy Loading. Gemeinsam mit Kollegen aus der Branche wurden die häufigsten Pitfalls diskutiert und die Diskussion wurde in der anschließenden Mittagspause weitergeführt. Ein bisschen Sonnetanken musste natürlich auch drin sein, denn immerhin war es der erste richtig schöne Tag 2018.

AMP und PWA

Im zweiten Teil des Tages wurde intensiv auf AMP und PWA eingegangen. Wem diese beiden Abkürzungen nichts sagen:

AMP = Accelerated Mobile Pages

PWA = Progressive Web Apps

Speziell AMP ist für mobile Speed besonders interessant da es sich hierbei um eine abgespeckte HTML Version handelt, die bereits ab dem Google Suchergebnis im Hintergrund lädt. Die beiden Google Experten erklärten den AMP Playground und die verschiedenen AMP Komponenten. Laut Statistik erzielen AMP Websites 20% mehr Verkäufe dank ihrer Schnelligkeit und der 2x höheren Verweildauer. Vor allem in Kombination mit AdWords sind AMPs. Dann wurden die Funktionen von Progressive Web Apps vorgestellt und wie diese umzusetzen sind. Mit PWA kann man mit Web Apps das umsetzen, was bisher nur nativen Apps vorbehalten war. Dazu gehören der Offline Modus, die Add to Home Screen Funktion und die Möglichkeit Push Notifications zu erlauben.

Alles in allem wieder ein top organisiertes und gut gelungenes Google Event, bei dem nicht nur das Lernen, sondern auch der Austausch mit Kollegen aus der Praxis im Vordergrund stand.

Über den Beitrag
Kategorie
Digital
Datum
29. 03. 2018
Tags
zurück